Shonishin - eine japanische Kinderbehandlungsmethode

Was ist Shonishin?

Shonishin ist...

  • eine nicht-invasive Akupunktur. Auf japanisch heißt es 'Kinderakupunktur'.
  • in Japan seit langem eine anerkannte Kinderbehandlungsmethode.
  • eine Behandlungsmethode, die für verschiedene Erkrankungen oder prophylaktisch eingesetzt werden kann.
  • eine sanfte und behutsame Therapie mit Streich- und Klopftechniken entlang der Meridiane mit einem speziellen Instrument.

Ist Shonishin auch für Erwachsene?

Ja. Dank der sanften Methodik ist Shonishin ebenfalls für Senioren und Erwachsene geeignet, die schmerzempfindlich sind beziehungsweise ängstlich der invasiven Akupunktur gegenüberstehen.

 

Die Behandlungsschwerpunkte

  • Schlafstörung
  • Schreibaby
  • Säuglingsasymmetrie (KiSS-Syndrom)
  • Motorische Unruhe
  • Verdauungsprobleme
  • Infektanfälligkeit
  • Ängstlichkeit
  • Kopfschmerzen
  • Schulter- und Nackenschmerzen

Die Behandlungsverlauf

Eingangs findet vor der Shonishin Behandlung ein ausführliches Gespräch mit Ihnen bzw. Eltern statt. Anschließend werde ich den Körperzustand Ihres Kindes prüfen. Die Behandlung verläuft vom Fuß bis zum Kopf. Außerdem gehe ich zusätzlich auf die Problemzonen ein. Die Behandlung für ein Baby ist möglichst kurz gestaltet. Die Kleidung muss bis auf Windel oder Unterwäsche ausgezogen werden. Ein Termin dauert in der Regel insgesamt ca. 40-60 Minuten.

 

Im Idealfall werden sechs Behandlungen (einmal pro Woche) durchgeführt. Gerne bespreche ich die geeignete Vorgehensweise mit Ihnen.